13. Februar 2014: Agrartreibstoffe – Energiewende auf Kosten der Armen?

Gesprächs- und Informationsabend mit Dr. Susann Reiner, Regenwald-Institut, Freiburg

Treibstoff aus Biomasse – sogenannter Biosprit – bietet einen simplen Ersatz für fossile Kraftstoffe und wurde lange Zeit als Hoffnungsträger für eine klimafreundliche’grüne Mobilität‘ gefeiert.

Agrartreibstoffe, wie auch generell die Energiegewinnung aus Biomasse, spielen daher auch eine wichtige Rolle in der Energiewende. Dabei ist sowohl die Klimafreundlichkeit der gängigen Agrartreibstoffe mittlerweile widerlegt, als auch bekannt, dass für den Anbau der zu ihrer Produktion benötigten Biomasse in den Ländern des globalen Südens Landgrabbing und Menschenrechtsverletzungen an der Tagesordnung sind, dass Wälder und andere wichtige Ökosysteme vernichtet werden.

Die EU – und allen voran: Deutschland – setzt jedoch auch weiterhin auf Beimischungsquoten für die Energie vom Acker und fördert damit die Produktion und den globalen Handel mit Agrartreibstoffen mit allen hässlichen Nebenwirkungen. So lassen wir die Armen im globalen Süden die Spesen unserer Energiewende bezahlen, damit wir uns hier nicht einschränken müssen.

Herzliche Einladung an alle Interessierten: Donnerstag, 13. Februar 2014. 19:30 Uhr im Weltladen Bornheim, Berger Str. 133.

Leave a reply