Do., 21.7., 19:30 Uhr Coca-Cola in Indien – Ökologie, fairer Handel und Menschenrechte

ColaEin Info-Abend mit Input, Gespräch …  und natürlich Fair-Trade-Cola 🙂

Wir widmen uns Coca-Cola in Indien mit dem spezifischen Ansatz Ökologie, fairer Handel und Menschenrechte. Coca-Cola musste bereits mehrere Abfüllanlagen und Produktionsstätten in Indien schließen – auf den Protest von Umweltaktivisten und vor allem der Bevölkerung hin. Der Konzern verbraucht zu viel Trinkwasser und verschlimmert somit die Situation vor allem der dürregeplagten ländlichen Bevölkerung. Kleinbauern können ihre Felder kaum mehr bewässern, die Arbeit von Frauen, das tägliche Wasser holen am Brunnen, wird immer beschwerlicher. Außerdem gelangen bei der Produktion der Getränke für die indische Mittel- und Oberschicht Gifte ins Grundwasser.
Wir wollen etwas über zivilgesellschaftliches Engagement gegenüber einem mächtigen Unternehmen erfahren, davon hören, wie der Gigant mit Vorwürfen und Kampfansagen von Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohnern umgeht und als Alternative die faire Cola kennen lernen und verkosten!

Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Verkostung wird gebeten.

Zeit:                      Donnerstag, 21. Juli 2016, 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

Ort:                       Weltladen Bornheim, Berger Str. 133, 60385 Frankfurt am Main

Kooperation von DIZ, Weltladen und fair-ein e. V.