So wird ein Schuh draus! Donnerstag, 16. Mai 2019, 19:30 Uhr

Arbeitsbedingungen in der Leder- und Schuhindustrie / Faire Schuhe für Kommunen

Mit Anton Pieper, Südwind-Institut für Ökonomie und Ökumene, Bonn

Wo kommen unsere Schuhe her? Wie werden sie produziert, und von wem? Aus welchen Materialien bestehen sie und unter welchen Arbeitsbedingungen werden sie hergestellt?

Foto: ©Anne Welsing

Die Schuhbranche eignet sich besonders gut als Beispiel für zunehmend globalisierte Wertschöpfungsketten, die in höchstem Maße intransparent sind und häufig einhergehen mit Ausbeutung und Menschenrechtsverletzungen in den Produktionsländern. Einzelne Stationen in der Wertschöpfungskette von Schuhen sind gerade in den ersten Produktionsstufen extrem arbeitsintensiv. Einige Produktionsschritte werden nach wie vor nur in Handarbeit und häufig in Heimarbeit getätigt. Anton Pieper (Südwind-Institut für Ökonomie und Ökumene, Bonn) untersucht, wo es entlang der Wertschöpfungskette zu Ausbeutung und Menschenrechtsverletzungen kommt und erarbeitet gemeinsam mit verschiedenen Akteuren Lösungsstrategien. Eine Lösungsstrategie kann in der fairen öffentlichen Beschaffung von Arbeits- und Sicherheitsschuhen liegen.

Herzliche Einladung an alle Interessierten:  Donnerstag, 16. Mai 2019, 19:30 Uhr im Weltladen Bornheim, Berger Str. 133.